#1

Session mit der Tochter des Hauses ○ Cailynn & Niron

in Overplay 21.02.2016 16:22
von Niron Montgomery | 80 Beiträge

Es war nun ein paar Tage her, seit er hier in der Villa der Hardwicks gelandet war und er seufzte schwer.
Die Zeit hier verging quälend langsam und da die Lampen ein Sonnenstrahl ähnliches Licht verströmten, brauchte er nicht nach draußen... er hatte also jegliches Zeitgefühl verloren. Alles was er hatte war die Uhr, die Über der Türe hing. Diese zeigte jedoch nicht a.m. oder p.m. an sondern nur die Zeit an sich, weswegen er nicht wusste ob es Tag oder Nacht war. Eine gewisse Ruhe breitete sich über seine Gefühle aus, wie ein Schleier und er wusste nicht, was er zuerst denken sollte.
Er hatte bisher die gesamte Familie Hardwick kennen gelernt und zugegebenermaßen war er erleichtert, dass immerhin die jüngste Tochter ihn nicht wie Dreck behandelte. Jedoch konnte er über sie kein direktes Urteil fällen. Er würde es sich auch niemals zumuten. Außerdem kannte er sie dazu viel zu wenig... Mit einer nachdenklichen Miene, lag er auf seiner Matratze und starrte die Decke an. Doch als er wieder Schritte hörte, zuckte er zusammen.
Sofort ging sein Puls auf 180 rauf und er wurde schlichtweg nervös und ein bisschen von Angst erfüllt. Ging es nun erneut los? Schon wieder? Nachdenklich hielt er inne und richtete sich auf. In der letzten Session, waren sie ziemlich mies mit Gerten auf ihn losgegangen, weswegen seine blasse Haut noch einige rote Riemen zierten. Jedoch taten diese nicht mehr weh... denn wenigstens versorgten sie ihn nach den Sessions immer richtig, sodass seine Schmerzen relativ schnell abklangen. Er robbte von der
Schnell auf die Knie gegangen und mit den Unterarmen auf dem Boden abgestützt, blieb er mit dem Gesicht gen Boden regungslos sitzen. Dies war die Pose die man ihm eingeprügelt hatte... die er ein zu nehmen hatte, wenn jemand den Raum betrat. Er zögerte und hielt die Luft an, als die Türe aufging. Am Geräusch der Schritte und dem Geruch erkannte er, dass es Caily sein musste. Die jüngere Tochter der Hardwicks.
Bitte...Mitleid...Oh Gott...., schoss es ihm durch den Kopf, da seine letzte Session erst 8 Stunden her war. Nino hielt den Atem an und wartete auf das, was sie ihm befehlen würde.

@Cailynn Hardwick




nach oben springen

#2

RE: Session mit der Tochter des Hauses ○ Cailynn & Niron

in Overplay 21.02.2016 20:51
von Cailynn Hardwick | 66 Beiträge

Es war spät Abend geworden und irgendwie konnte Caily nicht schlafen. Die Villa war in Stille verfallen und es war stockdunkel. Zu viele Gedanken schwebten in Cailys Kopf herum, dass es sie beinahe wahnsinnig machte. Doch sie wollte nicht zu ihre Eltern, wie so ein Kleinkind. Sie wollte einfach sich irgendwo fallen lassen können und Mylo schlief bestimmt schon. Leicht biss sie sich auf die Lippe und richtete sich auf dem großen Bett auf. "Das ist doch zum Mäuse melken.", murmelte sie und stieg aus dem Bett. Sie trug nur ein Top und eine kurze Shorts. Langsam schaute sie an sich herunter und grummelte leise. So konnte sie nicht in der Villa herumlaufen. Man wusste nie, wen man dort traf. Also holte sie aus ihrem Schrank eine bequeme lange Hose und ging aus ihren Zimmer. Ihr Blick wanderte über die dunklen Gänge und nur die Leibwächter saßen im Flur. Die kannten das bereits von ihr, dass sie Abends ihr Zimmer verließ. Sie winkte ihnen zu und ging dann durch die große Villa. Ihr Weg führte sie zur Tür vom Keller. Ein Seufzen entwich Caily und sie strich sich das Haar aus dem Gesicht. Für einen Moment schloss sie die Augen und öffnete diese dann wieder. Ihr Weg führte sie die Kellertreppe runter und sie öffnete die Tür. Ihr Blick wanderte zu Boden und sie konnte das Lächeln nicht unterdrücken. Niron kniete mit dem Gesicht zu Boden vor ihr und sie blieb für einen Moment so stehen. Ihr gefiel diese Pose, doch bis jetzt hatte sie sich niemals getraut näheres mit ihn zu tun. Sie atmete tief durch und trat näher an ihn ran. "Küss mein Fuß.", meinte sie mit ruhiger, aber dennoch mit einen Befehlston in ihrer Stimme. Irgendwie war es ungewohnt für das junge Mädchen, denn sie hatte absolute keine Erfahrung. Klar hatte sie zugeguckt, aber es selber machen, war etwas anders.

@Niron Montgomery




Tell me would you kill to save your life?
nach oben springen

#3

RE: Session mit der Tochter des Hauses ○ Cailynn & Niron

in Overplay 21.02.2016 22:45
von Niron Montgomery | 80 Beiträge

Nino wagte es nicht aufzusehen und hielt einen Moment lang den Atem an. Sein Herz schlug ihm bis zum Hals, denn er hatte keine Ahnung, was nun auf ihn zukommen könnte. Die Junge Hardwick Lady hatte sich bisher eher im Hintergrund gehalten und sich mit ihm persönlich noch nicht befasst, was ihm irgendwie ein wenig Angst machte.. denn so konnte er nicht einschätzen, auf was er sich nun vorbereiten musste.
In diesem Moment herrschte absolute Stille im Raum und er versuchte sich nicht zu regen, um nichts falsch zu machen. Denn eines hatte er gelernt. Wenn er alles richtig machte, bekam er weniger Haue... was für gewöhnlich ganz gut war. Der Gesichtsausdruck von ihr, sah er nicht... aber er spürte ihren Blick... es fühlte sich zufrieden an... er hatte also schonmal eventuell einen guten Start hingelegt, wenn ihn sein Gefühl nicht täuschte. Als sie näher an ihn herantrat, zuckte er kurz zusammen und musste seine Gedanken wieder sammeln, ehe ihr Befehl ertönte. "Küss mein Fuß.", sagte sie und Nino zuckte mit einer Augenbraue. Er wusste, dass sie mit ihren jungen Jahren damit wohl kaum Erfahrung hatte... und er war auf jedenfall älter als sie.
Das er dennoch vor ihr kniete, war ihm selbst ebenso suspekt, wie es ihr sein musste. Aber er wusste, er war angekettet. Sie saß am längeren Hebel und hatte eben zutritt zur Folterkammer. Und wenn sie ihren Eltern was schlechtes über ihn sagte... bekam er wieder eine halbe Stunde lang Prügel. Darauf hatte er keine Lust. Er schluckte innerlich leise, zögerte kurz, tat aber dennoch wie geheißen. Diese Art von Befehlen, hatte er schon oft ausführen müssen und dachte sich deswegen nichts mehr dabei. Seine Lippen legen sich sanft auf ihren Fuß und er küsst diesen vorsichtig mit kurzen Abständen entlang.
Küsst dann auch den anderen auf dieselbe Art und sein warmer Atem streift ihre blasse Puppenweiche Haut. Bewegt sich dann wieder in Zeitlupe zurück auf seine Position und verharrt wieder in dieser. Schluckt erneut leise und hofft, dass es zu ihrer Zufriedenheit war... Du packst das Nino....konzentration..., schoss es ihm dann durch den Kopf und er atmete leise tief ein und aus, um sich innerlich besser darauf ein zu stellen, dass die junge Dame wohl nun ebenfalls sich an einer Session probieren wollte. Er konnte nur hoffen, dass er ihr vertrauen konnte und sie das was sie tat, auch im Griff haben würde...

@Cailynn Hardwick




nach oben springen

#4

RE: Session mit der Tochter des Hauses ○ Cailynn & Niron

in Overplay 22.02.2016 18:18
von Cailynn Hardwick | 66 Beiträge

Caily wurde nervös und biss sich auf die Lippe. Hatte sie etwas falsches gesagt? Vielleicht war es zu streng gewesen. Doch ihre Mutter hatte auch immer so ein Ton in der Stimme gehabt. Gut, sie war nicht ihre Mutter, aber dennoch versuchte sie alles richtig zu machen. Caily schluckte die Nervösistät runter und atmete kurz tief ein. Die Stille im Raum war unerträglich und sie wusste nicht genau, was sie sagen sollte. Deswegen wartete sie einfach ab, was er nun tun würde. Wenn es falsch machen würde oder gar nicht tun würde, dann erwartete ihn eine Strafe. Aber sie niemals würde sie ihn an ihre Eltern verraten. Ihre nackten Füßen bewegte sich kurz und sie merkte die Kälte hochkriechen. Caily würde hier einen flauschigen Teppich reinlegen müssen, damit man sich ja keine Erkältung zuzieht. Als sie seine Lippen auf ihren Fuß spürte, schloss sie einen Moment die Augen und genoss die sanften Küssen. Langsam schaute sie zu ihn runter und bekommt Herzklopfen. So sanft berührt wurde sie seit langen nicht mehr. Klar, die Umarmungen von ihrer Familie waren sanft, aber das war etwas völlig anderes. Seine Berührungen waren erregend und dieses Gefühl genoss sie. Er ging wieder in seine alte Position und sie atmete leise aus. "Das hast du gut gemacht, Niron.", sagte sie und hockte sich langsam vor ihn hin. Sie legte den Finger unter sein Kinn und hebte diesen an. Ihr Blick war sofort auf seine Augen gerichtet und sie versank in diesen wunderschönen blauen Augen. Wieder bekam sie eine Gänsehaut und ein Lächeln erschien auf ihre Lippen. "Steh auf.", meinte sie dann und stand auf. Ihr Lächeln passte nicht zu der Strenge in ihren Augen. Caily musste eben noch viel lernen, aber sie wollte ihn ja nicht von sich drücken, sondern sein vertrauen gewinnen. Sie wollte sich ausprobieren und gut sein. Ihr Herz klopfte wieder schnell gegen ihre Brust und sie packte seine Leine. "Ein bisschen schneller.", sagte Caily und zog an der Leine. Sie wollte ihn nicht weh tun, aber er soll wissen, dass sie nicht alles durch gehen lassen wird. Auch wenn sie eindeutig anders ist, als ihr Vater, ihre Mutter und ihre Tante. Sie zog heftiger an der Leine und ihre Augen verkleinerten sich...

@Niron Montgomery




Tell me would you kill to save your life?
nach oben springen

#5

RE: Session mit der Tochter des Hauses ○ Cailynn & Niron

in Overplay 23.02.2016 01:33
von Niron Montgomery | 80 Beiträge

Nino wusste, das die Stille für sie bestimmt seltsam war, aber ihm selbst gings ja ebenso... nur wollte er eben nichts falsch machen und das sie ihn niemals verraten würde, konnte der 24. Jährige ja nicht ahnen. Mit einem leichten Schlucken hielt er weiterhin inne, nachdem er ihre Füße geküsst hatte, um auf den nächsten Befehl zu warten.
Ja die Kälte hier unten war krass, aber Nino hatte sich an diese bereits gewöhnt, er selber war ja ohnehinmeist warm. Zudem gab es eine kleine Heizung, die die Temperatur immer auf 24°C hielt. Dass sie so nicht berührt worden war, wusste er ebenfalls nicht. Immerhin tat er nur das, was ihm befohlen war und das versuchte er mit bestem Gewissen zu machen. Immerhin konnte er gut auf eine Strafe verzichten. Ihre Worte jagten ihm eine dicke Gänsehaut über den Rücken. "Das hast du gut gemacht, Niron.", lobte sie und er hielt eine Sekunde lang den Atem an. Sie konnte es nicht sehen, aber er schloss für einen Moment mit einem erleichterten Lächeln die Augen. Lob...war hier unten rar... und es tat so unendlich gut. Balsam für seine gebrochene Seele. Sie hockte sich langsam vor ihm hin und legte den zierlichen Finger unter das Kinn, womit sie seinen Kopf anhob, sodass er sie ansah. Ihr Blick war sofort in ihre Augen gerichtet und er bekam bei diesem intensiven Blick eine Gänsehaut. Er zögert eine Sekunde, da sie ihn einen Moment lang nur still ansah. Dann erschien ein Lächeln auf ihren lippen und er sah sie ein wenig verwundert an. "Steh auf.", meinte sie, während sie sich selbst aufrichtete und sie sah mit einem gewissen dominanten blick zu ihm runter, der ihm signalisierte, dass er zu gehorchen hatte. Als er sich gerade aufrichten wollte, packte sie seine Kette und zog ihn etwas unsanfter auf die Beine.
"Ein bisschen schneller.", befahl sie und er nickte, während er sich vollends aufrichtete. Nachdem er nun vor ihr stand, bemerkte er, wie sich ihre Augen kurz verengten und sie zog an seiner Kette, diesmal aber stärker. Damit hatte er nicht gerechnet und stolperte leicht nach vorn, wobei er versehentlich gegen sie stieß. "Woha!", entfuhr es ihm dabei und er sah ein wenig erschrocken zu ihr runter. Sie roch nach Rosen und Erdbeeren, was seiner Nase sofort schmeichelte. "E-entschuldigt Herrin..", bat er und machte sofort wieder einen Schritt zurück. VErdammt ich hab damit nicht gerechnet...d-das gibt bestimmt ne Strafe..., schoss es ihm durch den Kopf und er biss sich leicht auf die Unterlippe, während er leise schluckte. Nun schlug ihm sein Herz bis zum Hals und er sah verlegen gen Boden...

@Cailynn Hardwick uik




nach oben springen

#6

RE: Session mit der Tochter des Hauses ○ Cailynn & Niron

in Overplay 24.02.2016 22:19
von Cailynn Hardwick | 66 Beiträge

Caily war einfach anders als die anderen Mitglieder ihrer Familie. Sie war eben noch sehr jung und hatte absolut keine Erfahrungen mit Kerlen. Außer mit Mylo, aber den kannte sie schon ihr halbes Leben lang. Caily musste aufjedenfall diesen Ort besser einrichten lassen. So kann man doch nicht mit ihn umgehen, dachte sie und biss sich auf die Lippe. Sie hörte jetzt schon das Donnerwetter ihrer Eltern und schüttelte leicht den Kopf. Das er nicht viel Lob hörte, wusste sie bereits, deswegen hatte sie es auch gesagt. Caily wollte nicht das er Angst vor ihr hatte. Nein, sie wollte sein Vertrauen haben und vielleicht ein bisschen mehr, als das.
Sie bemerkte diese Ungeduld und schluckte leicht. Nino befolgte ihren Befehl und richtete sich auf. Ihr war das zu langsam gewesen, also zog sie so kräftig an der Kette, dass er gegen sie stieß und sie blinzelte. Caily atmete seinen Duft ein und schloss für einen Moment die Augen. Er riecht unglaublich gut, dachte sie und wurde leicht rot. Sofort entschuldigte sich Niron für das Anrempeln und trat ein Schritt zurück. Caily schaute ihn an und schüttelt den Kopf. "Es war meine Schuld...ich hätte nicht nochmal ziehen dürfen...Tut mir leid...aber ich habe überhaupt keine Erfahrung mit sowas.", meinte sie leise und biss sich auf die Lippen. Sie atmete tief durch und sah in seine Augen. Sie kratzte sich an der Wange und ließ langsam die Kette sinken. Dann löste sie langsam die Kette um seinen Hals und schluckte leicht. Sein Hals war rot und blau. Das sah ihrer Meinung nicht gut aus. Caily holte eine Creme aus dem Schrank und kam wieder zu ihn. Sie cremte ihn sanft den Hals ein und biss sich auf die Lippe. "So...", kam es leise aus ihren Mund und sie nickte zufrieden. Sie wusste nicht, warum sie das getan hatte, aber sie wollte es und irgendwie genoss sie seine Nähe. "Ähm...also...Niron...ich....", sie wurde unsicher und schaute verlegen auf den Boden. "Bitte lege dich aufs Bett...", hauchte sie dann und sah ihn tief in die Augen.

@Niron Montgomery




Tell me would you kill to save your life?
nach oben springen

#7

RE: Session mit der Tochter des Hauses ○ Cailynn & Niron

in Overplay 27.02.2016 02:25
von Niron Montgomery | 80 Beiträge

Nino war bewusst, dass sie anders war, als die anderen. Der Vater und die Dame des Hauses, waren viel sadistischer.... Nino hatte notgedrungen gelernt, damit umzugehen. Immerhin blieb ihm nichts anderes übrig. Aber sie musste kein Donnerwetter hören, wenn sie es für sich behielt. Er jedenfalls für seinen Teil, würde es für sich behalten.
Er wollte ihr nichts schlimmes. Im Gegenteil. Sie war ja die einzige, die ihn seither nicht irgendwie mies behandelt hatte. Aber selbst wenn .... bei ihr hatte er irgendwie ein anderes Gefühl im Bauch. Auch wenn er es an nichts hätte festmachen können. Sie schloss für einen Moment die Augen, als sie gegen ihn gestoßen war und er blinzelte ein wenig verwirrt. Warum hatte sie das nun getan? Er befürchtete das schlimmste....doch anstatt das sie ihn anschrie, wurde sie rot um die Nase. Danns chüttelte sie den Kopf und ihre Worte die dann folgten. würde er vermutlich nie vergessen...
"Es war meine Schuld...ich hätte nicht nochmal ziehen dürfen...Tut mir leid...aber ich habe überhaupt keine Erfahrung mit sowas.", sagte sie und er zuckte mit einer Augenbraue. "H-hört bitte auf euch zu kritisieren Herrin. Ihr habt nichts falsch gemacht. Ich hätte schneller reagieren müssen...", murmelte er leise. Was wirklich dabei in ihr vorging, konnte er ja nicht wissen. "Es macht nichts..bitte denkt nicht, dass ich euch etwas krum nehme... ich bin mir sicher, ihr lernt das schnell Herrin..."; sprach er ihr gut zu und legte ein kurzes sanftes Lächeln auf. Sie kratzte sich an ihrer Wange und ließ dann die Kette sinken. Auf einmal machte sie die Verankerung von seinem Halsband ab, was ihn dann doch total verwunderte. Naja, die Eisentüre war abgeschlossen. Aber er hätte ihr nun mit leichtigkeit, etwas antun können. Aber er war so nicht. Stattdessen sah er sie an, und wunderte sich nur noch im so mehr, als sie zum Schrank ging und statt einer Peitsche, eine Creme holte.
Dann cremte sie mit dieser seinen Hals ein, was sich ehrlich gesagt, total gut anfühlte und er genoss die Führsorglichkeit, die er von niemandem hier sonst, seither bekommen hatte. Ein leises Seufzen entrann ihm und er zögerte, al ssie zufrieden nickte. "Ähm...also...Niron...ich....", begann sie dann und zögerte. Sie schien unsicher zu sein... warum? Wenn sie unsicher war, warum hatte sie dann erst seine Kette gelöst? Er war zugegebenermaßen ein wenig verwirrt über ihr Verhalten, jedoch nicht im negativen Sinne. "Bitte lege dich aufs Bett...", sagte sie und er blinzelte eine Sekunde lang. Damit hatte er nun wirklich nicht gerechnet. Was um alles in der Welt, hatte sie bloß vor? Dennoch zögerte er nicht. Er wollte ihr Vertrauen ihn los gemacht zu haben nicht missbrauchen. Also tat er wie sie ihm geheißen hatte und legte sich auf das kleine Bett an dem oben und unten Verankerungen zur Fesselung angebracht waren.
Er sah zu ihr auf und blinzelte aus großen blauen Augen. Was auch immer sie nun vor hatte. Er würde es durchstehen. Irgendwie musste er ihr ja die Sicherheit geben, die sie allem Anschein ja mit seiner Hilfe erreichen wollte. Also wollte er sie nicht enttäuschen und würde sich alle Mühe geben, ihr zu gehorchen, egal was sie ihm befehlen sollte. Abwartend sah er sie an und schluckte innerlich leise.

@Cailynn Hardwick




nach oben springen

#8

RE: Session mit der Tochter des Hauses ○ Cailynn & Niron

in Overplay 05.03.2016 17:54
von Cailynn Hardwick | 66 Beiträge

"H-hört bitte auf euch zu kritisieren Herrin. Ihr habt nichts falsch gemacht. Ich hätte schneller reagieren müssen...Es macht nichts..bitte denkt nicht, dass ich euch etwas krum nehme... ich bin mir sicher, ihr lernt das schnell Herrin...", sagte er und sie legte den Kopf schief. Ein leichtes Lächeln umspielte ihre Lippen und sie strich sich durchs Haar. "Okay...dann ist ja gut.", meinte sie und schaute ihn lange an. Caily wusste das er ihr nichts antun würde, deswegen hatte sie die Kette von seinem Hals gelöst. Sie wusste nicht, warum sie dies tat, aber sie machte es einfach. Wenn ihre Eltern davon wüssten, würden sie ausrasten. Auch wusste sie nicht, warum sie seinen Hals pflegte, aber auch das tat sie einfach. Vielleicht wollte sie nicht das er leidet oder das er schlecht von ihrer Familie und sie dachte. Obwohl das wahrscheinlich zu spät war, denn er war ein Sklave. Aber etwas an ihn war anders, sehr anders. Sie kratzte sich leicht am Arm und wartete ab, dass er ihren Befehl befolgte und dies tat er dann auch. Er legte sich aufs Bett und sie setzte sich dazu. Kurz berührte sie seinen Arm und lächelte zaghaft. "Schließe bitte die Augen.", hauchte sie leise und wartete bis er es tat. Dann fing sie an über seine Brust zu streicheln und stellte mit erstaunen fest, wie weich seine Haut sich anfühlte. Dies alles war so neu für sie, aber auch aufregend. Caily wollte sich einfach ausprobieren. Sie schluckte leicht und schob sein Shirt hoch. Lansgam ließ sie ihren Finger um seinen Bauchnabel kreisen und kratzte ihn dann neckisch. Wahrscheinlich würde sie sowas nie bei ihren Verlobten machen können, aber bei ihn konnte sie es. Er würde sie machen lassen. Er gehörte ihr und dies erregte das junge Mädchen sehr. Leicht leckte sie sich über die Lippen und beugte sich mit den ganzen Körper runter. Ihre Lippen legten sich auf seine weiche Haut und sie leckte die Kratzspuren sanft entlang. Kurz schaute sie hoch zu ihn und wollte seine Reaktion wissen...

@Niron Montgomery




Tell me would you kill to save your life?
nach oben springen

#9

RE: Session mit der Tochter des Hauses ○ Cailynn & Niron

in Overplay 07.03.2016 21:50
von Niron Montgomery | 80 Beiträge

Ein leichtes Lächeln erschien auf den Lippen seiner Herrin und er hob langsam eine seiner Augenbrauen an. War das nun ein 'Ja ich kann ihn bestrafen Lächeln' oder ein 'gut gemacht Lächeln' ? So ganz schlau wurde er aus den Damen des Hauses noch nicht. Bei den Kerlen war es meist immer relativ eindeutig. Doch die genazere Antwort ließ nicht lange auf sich warten.
"Okay...dann ist ja gut.", sagte sie und er zögerte eine Sekunde lang, bevor er langsam nickte. Das sie ihn wieder lobte, freute ihn innerlich und ließ ihn dann doch leise aufatmen. Das hieß, vorerst keine Schmerzen. Aber er freute sich nicht zufrüh. Freuen konnte er sich, wenn sie wieder raus ging und die Türe sich schloss. Noch war alles möglich. Das sie ihm die Kette abgenommen hatte, hatte ihn zugegebenermaßen wirklich kurz aus der Bahn geworfen. Und das sie sich auch noch kümmerte, erst Recht. Das hatte hier bisher noch keiner getan...wie auch... er war ja nur ein Sklave. Daher blickten seine Augen dankbar in ihre und er hatte sich ohne wenn und aber aufs Bett gelegt. Er merkte, wie sie sich dazu setzte und er hob leicht eine Augenbraue an. Er spürte ihre Finger an seinem Arm und er zuckte leicht mit seiner Hand, hielt aber dennoch still.
Er wars seither nicht anders gewohnt, dass man ihn grob anpackte. Das sie es nicht tat, brachte ihn dann wieder durcheinander. Aber er riss sich sofort wieder zusammen, sprach innerlich seinem schnell pochenden Herzen Ruhe zu und schloss wie befohlen die Augen. Was dann kam, hätte er niemals erwartet. Sie schob ihm das Shirt hoch und er zuckte leicht mit einer Augenbraue. Kurz darauf, spürte er ihren Finger um seinen Bauchnabel kreisen, was seine Bauchmuskeln ein wenig zucken ließ, da er am Bauch doch relativ empfindlich war. Dann kratzte sie ihn neckisch und er schluckte leise, während er sich auf die Unterlippe biss. Dennoch hielt er weiterhin tapfer die Augen geschlossen. Er wollte sie auf keinen Fall enttäuschen. Ja...er würde sie machen lassen ... und es genießen..... Aber das konnte zu dem Zeitpunkt weder er noch sie ahnen... alles kam Stück für Stück ins Rollen.
Dann legten sich ihre Lippen auf seine Haut und er hielt den Atem an. Was zur Hölle machte sie da? Nun konnte er doch nicht mehr anders und öffnete ein Auge. "H-Herrin?", fragte er verwirrt und bekam rote Wangen, wobei er noch schlimmeres Herzklopfen bekam. Seine andere Hand, die Richtung Wand lag, klammerte sich leicht ins Bettlacken und er wusste nicht, was er tun oder denken sollte..... ein wenig überfordert und verwirrt, blickten nun seine blauen, halb offenen Augen in ihre...
@Cailynn Hardwick




nach oben springen

#10

RE: Session mit der Tochter des Hauses ○ Cailynn & Niron

in Overplay 19.03.2016 20:23
von Cailynn Hardwick | 66 Beiträge

Er ist so schön, dachte Caily und bekam eine Gänsehaut. Er war völlig anders, als die meisten Kerle, die Caily traf. Aber das lag wahrscheinlich daran, dass er Angst hatte. Angst, wenn er etwas falsch machte, dass man ihn schlagen würde oder gar schlimmeres an tat. Diese Angst wollte sie ihn wegnehmen. Er sollte ihr Vertrauen, mehr wollte sie nicht. Sie wollte sein Lächeln sehen und vielleicht schaffte sie es auch, ihn zur Flucht zu verhelfen. Auch wenn sie ihn dann vermissen würde.
Seinen dankbaren Blick, als sie ihn die Kette abnahm und sich um seine Wunden kümmerte, ließ ihr Herz schneller klopfen. Ihre Wangen färbten sich rot und sie biss sich auf die Lippe. Oh Gott..., dachte sie und atmete tief durch. Er gehorchte sofort, als sie ihn bat, sich hinzulegen. Irgendwie gefiel ihr das sehr. Ihr Verlobter wird nicht so auf sie hören und tun was sie wollte. Doch dafür hatte sie ja @Niron Montgomery jetzt. Sein Bauchmuskel zuckte leicht, als sie ihn sanft berührte und sie lächelte. Oh ja, dieser süße Typ schlich sich immer mehr in ihr Herz hinein. Seine Reaktion, als sie ihn über den Bauch kratzte, seine Reaktion als sie mit ihren Lippen seine Haut berührte. Dies alles war für sie Balsam und sie genoss es. Sein leises "Herrin", ließ sie aufschauen und zwar direkt in seine Augen. "Psscht.", hauchte sie sanft und widmete sich wieder seinen Bauch zu. Langsam küsste sie diesen sanft entlang. Hin und wieder strich sie mit der Zunge über seine weiche Haut und gab ein Schnurren von sich. Caily wurde mutiger und ihre Lippen strichen nach oben zu seiner Brust. Sie setzte sich rittlings auf seinen Schoß und nahm dann vorsichtig eine Brustwarze in den Mund. Diese verwöhnte sie mit Zunge und Zähnen. Eine Gänsehaut breitete sich auf ihren Körper aus und sie spürte, wie ihr Magen sich zusammen zog. Oh Gott, dachte sie immer wieder. Dann widmete sie sich der anderen Brustwarze zu und verwöhnte auch diese. Langsam löste sie sich wieder und schaute nun Nino direkt in die blauen Augen. Ein Lächeln war auf ihren Lippen und die Wangen waren rot. "Willst...du mich anfassen?", fragte sie dann leise und strich mit den Finger über seine Handgelenke. Ihr Herz klopfte wild gegen die Brust, als wollte es rausspringen.




Tell me would you kill to save your life?
nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Belle Cavanan
Besucherzähler
Heute waren 6 Gäste , gestern 3 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 124 Themen und 425 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online: