#1

Unverhofft, kommt oft. Kein Entrinnen! ○ Oktavia & Jack

in Overplay 29.02.2016 16:29
von Jack McConnery • 14 Beiträge

Jack hatte heute gute Laune. Nach einer halben Ewigkeit würde er sich endlich wieder mit seiner besten Freundin treffen .... naja.. Ewigkeit bedeutete nach 3 Tagen. Aber ihm war es wie eine Ewigkeit vorgekommen 3 Tage ohne @Kate Parker hier in der großen Stadt verweilen zu müssen. Er wusste noch gar nicht wie das enden sollte, wenn er wieder nach Irland musste... Das alles war zum Haare raufen. Aber er entschied sich die Gedanken nicht mit solcherlei Dingen zu vergiften, sondern trabte in aller Gelassenheit ins Kloster. Er war nun das 3. Mal hier und meist nur wegen Kate... Er holte sie hier gern von der Arbeit ab und traf sich daher mit ihr hier.
Eigentlich stand er selbst nicht so auf solche Clubs...aber seine Kumpels hatten ihn zu Beginn seines Urlaubs hier her geschliffen und somit konnte er Kate kennenlernen, wofür er Gott dankte. Die Dame war jemand zum aufblicken und wunderschön. Im Gedanken an sie, lächelte er leicht verlegen und fragte sich insgeheim, wieso eine Dame wie sie noch single war... Das sie Jack erst vor kurzem in ihr Geheimnis eingeweiht hatte, hatte zugegebenermaßen sein Weltbild ein wenig zerrüttet.
Mit BDSM und der ganzen Nummer, hatte er eigentlich wenig am Hut und auch relativ wenig Interesse daran.... NOCH. Wenn es aber darum ging einer Frau ihre Wünsche zu erfüllen, war er die Nummer eins. Vermutlich hatte Kate deswegen heimlich das Treffen mit @Oktavia Esperanza de la Vega einer befreundeten Domina von ihr arrangiert. Jack ahnte nichts davon... er lief den Gang ins Kloster, ins Zimmer das eigentlich Kate gehörte und fand jemand fremdes dort vor. Etwas zögerlich klopfte er an die offene Türe und räusperte sich. "Mhnr.. eh.. Miss? Entschuldigen sie... aber wo ist Kate? Und wer sind sie? Ich sollte sie hier treffen...", murmelte er leise und sah sie an.
Hätte er gewusst, dass diese Dame seine zukünftige Herrin werden würde und noch dazu ihn von Youtube kannte, hätte er vermutlich anders reagiert. Aber das Leben wäre doch langweilig, wenn man alles im Voraus wusste. Er sah sie aus neugierigen blauen Augen an und rückte seine Mütze grade. Heute war ein realtiv schattiger Tag, weswegen er seine schwarzweiße Wollmütze ein wenig über den Hinterkopf gestülpt hatte. Er legte den Kopf schief und sah sie verwundert an, als sie sich umdrehte. Sie war eine bemerkenswert hübsche Frau. Aber was machte sie hier? Und wo zur Hölle war Kate?




"Don't listen to a word I say! The screams all sound the same! Though the truth may vary, this ship will carry our bodies safe to shore!" *klick*
I'm everywhere! *klick*

nach oben springen

#2

RE: Unverhofft, kommt oft. Kein Entrinnen! ○ Oktavia & Jack

in Overplay 29.02.2016 16:38
von Oktavia de la Vega • 27 Beiträge

Irgendwie war heute nicht Oktavias Tag gewesen. Ihr Stammkunde wollte unbedingt Sex mit ihr haben. Doch sie war eine Domina. Sie verkaufte nicht ihren Körper, sondern ihr Können. Ein Grummeln entwich ihr und sie kratzte sich an der Wange. Sie schüttelte den Kopf und versank in Gedanken. Oktavia hatte nur mit jemanden sex, wenn sie es selbst wollte, doch das was sie erlebt hatte, war nicht gerade schön gewesen. Demnach hielte sie die Männer mit dem körperlichen ziemlich auf Abstand.
Oktavia strich sich das lange dunkle Haar aus dem Gesicht und schaute sich im Spiegel an. Ein Lächeln erschien auf ihre Lippen und sie richtete das schwarze Kleid. Langsam strich sie über den Stoff und dabei über ihre weibliche Rundungen. Die exotische Schönheit leckte sich über die Lippen und legte den Kopf schief. Heute lerne ich meinen neuen Sklaven kennen, dachte sie und wickelte eine Locke um ihren Finger.
Sie grinste breit und kicherte leise. "Das wird ein Spaß.", kam es leise aus ihren Mund. Sie holte ihren weinroten Lippenstift aus der Tasche und zog ihre vollen Lippen nochmal nach. Oktavia machte einen Kussmund und nickte zufrieden. Ich bin gespannt, wie er ist, ob er wirklich so süß ist, wie Kate sagt, waren ihre Gedanken und sie atmete tief durch. Das ihr neuer Sklave, ihr lieblings Youtuber ist, ahnte sie bis dahin nicht. Aber das würde sie früh genung noch erfahren.
Oktavia hörte Schritte und lächelte. Sie bemerkte den jungen Mann durch den Spiegel und ihre Augen wurden groß. Das ist nicht wahr, dachte sie und schluckte leicht. "Mhnr.. eh.. Miss? Entschuldigen sie... aber wo ist Kate? Und wer sind sie? Ich sollte sie hier treffen...", fragte er und sie blinzelte heftig. Langsam drehte sie sich zu ihn um und schaute direkt in seine Augen. Ihre Augen funkelten auf und sie grinste breit. "Ehrlich jetzt, jacksepticeye?", fragte sie leise und lachte dann leise auf. "Kate ist nicht da und ich bin Oktavia Esperanza de la Vega.", stellte sie sich ruhig vor und ging auf ihn zu. Man konnte deutlich ihren spanischen Akzent hören, der ihre Stimme erotisch klingen ließ.
Langam streichelte sie über seine Brust und leckte sich die Lippen. "Deine neue Herrin...", raunte Oktavia in sein Ohr und schubste ihn dann aufs Bett. "Hattest du schon eine Dominasession gehabt?", fragte sie interessiert und sah dabei tief in seine Augen. Sie konnte es immer noch nicht fassen, ihr lieblings Youtuber war ihr neuer Sklave. Dies ließ ihr Herz schneller schlagen und ihre Wangen färbten sich rot.



nach oben springen

#3

RE: Unverhofft, kommt oft. Kein Entrinnen! ○ Oktavia & Jack

in Overplay 29.02.2016 16:48
von Jack McConnery • 14 Beiträge

Jack sah die Dame entgeistert an. Ihm war nicht bewusst gewesen, dass Kate das geplant hatte... Aber so langsam dämmerte es ihm. Wieso hatte sie das Arrangiert? Er hatte sie nichtmal drum gebeten.. Genauswenig wie die Dinge, die sie bereits selbst mit ihm angestellt hatte... Aber irgendwie meine sie, er sei dazu berufen und würde es mögen lernen.
Er hatte mit der BDSM Zone nicht wirklich etwas am Hut gehabt... Er wusste ja nicht mal wirklich, dass er Bi war... Sein Leben war an ihm vorbei gezogen und er hatte sich mit all den Dingen nie wirklich auseinander gesetzt. Nunja, bis auf Septiplier.. aber Mark war für ihn ein Freund. Mehr nicht. Mit gerunzelter Stirn stand er ein wenig bedröbbelt in der Tür und sah die schöne Frau perplex an. "E-ehm...wi ebitte? Ich eh...Sie..sie kennen meinen Channel?" ,fragte er verwundert. Immerhin kannte seither keiner hier seinen Youtube Kanal. Das sie ein Fan war ,konnte er ja nicht ahnen.
"Hallo Ms. Esperanza de la Vega....", sagte er dann und kratzte sich am Hinterkopf. "Freut mich ....", murmelte er noch und sah sie aus großen Augen an, als sie auf ihn zu kam. "S-sie wissen nicht zufällig wo ich sie fi-", begann er, doch sie unterbrach ihn. Sie streichelte pber seine Brust und er sah direkt in ihr Gesicht, als sie sich über die Lippen leckte. Das machte ihn ein wenig ... nervös. "Eh..", meinte er, als sie meinte, sie sei seine neue Herrin. "A-aber... ich hab nie.... ich brauch nicht ... ich meine d-", wird wieder unterbrochen, als sie ihn zum Bett zog und drauf schupste. EIn wenig durch den Wind, landete er auf dem Rücken und er sah sie an. "W-was....Moment...ich..", begann er, als sie ihn fragte, ob er bereits eine Session gehabt hätte.
"N-nein! Ich ... Kate hat mich zwangsunterrichtet... ich wollte nicht -", er brach diesmal selbst ab. "Moment..sie wollte das sie..", begann er und weitete den Blick. "Sie müssen nicht.... ich meine ich hab nicht...sie hat mir nicht bescheid gesagt das sie....", stotterte er los und versuchte sich irgendwie raus zu reden. Oh Gott...d-das ist doch völlig verrückt!, schoss es ihm durch den Kopf. Na warte Kate!, fügte er im Gedanken hinzu und wurde leicht rosarot um die Nase. Die Dame sah jedoch nicht so aus, als würde sie ihn nun gehen lassen. Noch immer fragte er sich, woher @Oktavia Esperanza de la Vega ihn kannte... ein leises Schlucken folgte und er sah sie nervös an.




"Don't listen to a word I say! The screams all sound the same! Though the truth may vary, this ship will carry our bodies safe to shore!" *klick*
I'm everywhere! *klick*

nach oben springen

#4

RE: Unverhofft, kommt oft. Kein Entrinnen! ○ Oktavia & Jack

in Overplay 29.02.2016 16:57
von Oktavia de la Vega • 27 Beiträge

"E-ehm...wie bitte? Ich eh...Sie..sie kennen meinen Channel?", fragte er und Oktavia grinste breit. Sie leckte sich die Lippe und leckte den Kopf schief. "Ja, natürlich kenne ich deinen Channel...", meinte sie und kicherte leise. "Es freut mich auch, endlich meinen Helden live zu treffen.", hauchte Oktavia und biss sich auf die Lippen. Sie schnurrte leise und strich wieder über seine Brust.
Die Sprache kam zu Kate und er fragte sie, wo er sie finden konnte. Oktavia zuckte die Achseln und sah in seine Augen. "Nein, ich weiß es nicht und es mir auch gerade egal...mein Augenmerk liegt gerade auf jemanden heißes...", hauchte Oktavia an sein Ohr. "A-aber... ich hab nie.... ich brauch nicht ... ich meine d-", meinte er zum Thema neue Herrin und sie zog eine Augenbraue hoch. Ihre Augen funkelten im Licht noch dunkler auf. Sie schüttelte den Kopf und kicherte. "Ich habe nicht nach deiner Erlaubnis gefragt, Sklave...", raunte sie und ihr Blick sprach pure Lust aus. "W-was....Moment...ich..N-nein! Ich ... Kate hat mich zwangsunterrichtet... ich wollte nicht -Moment..sie wollte das sie..", meinte er dann und sie nickte. "Verstehe...also hast du schon ein bisschen Erfahrung...das ist gut...dann muss ich dir nicht alles erklären.", meinte sie nachdenklich und setzte sich einfach auf seinen Schoß.
Ihre Hände strichen über seine Brust und sie fixierte seine Augen mit ihre. Langsam beugte sie sich runter zu ihn und hauchte seine Lippen an. "Sie müssen nicht.... ich meine ich hab nicht...sie hat mir nicht bescheid gesagt das sie....", stotterte er leise und sie lachte auf. "Na dann, sind wir schon mal zu zweit, denn sie hatte mir nicht deinen Namen gesagt...", hauchte sie an sein Ohr. "Wie lange habe ich davon geträumt dich kennenzulernen und jetzt bist du meins...", sprach sie weiter in sein Ohr und knabberte dann seinen Ohrläppchen an. Oktavia bekam rote Wangen und ihre Hände strichen genüßlich über seine Brust, dann schob sie diese unter seinen Shirt und kratzte ihn neckend. Die exotische Schönheit schaute in Jacks Augen und sie verlor sich darin. Es war der Himmel auf Erden, für sie jedenfalls. Ihre Hüfte rutschte runter zu seinem Schoß und fing an darauf rumzurutschen. Ein Lachen entwich ihr und eine Strähne fiel ihr ins Gesicht. "Hmmmrrrr...", kam es schnurrend aus ihrem Mund.



nach oben springen

#5

RE: Unverhofft, kommt oft. Kein Entrinnen! ○ Oktavia & Jack

in Overplay 29.02.2016 17:06
von Jack McConnery • 14 Beiträge

Jack sah sie total irritiert an. Er schluckte schwer und wusste nicht so recht, was er sagen sollte... die Situation überforderte ihn ein wenig und er wusste nicht, wohin mit den Gedanken. Total durch den Wind erhob er eine Augenbraue. "Ja, natürlich kenne ich deinen Channel...", sagte sie und er bekam eine Gänsehaut.
Sie war mindestens 24 wenn nicht älter... wieso schaute sie seine Videos? Vor allem wirkte sie nicht so, als sei sie groß im Internet unterwegs gewesen. Aber er täuschte sich da wohl. Auf seine Frage hin, wo sich Kate wohl befand, kam eine direkte Antwort. "Nein, ich weiß es nicht und es mir auch gerade egal...mein Augenmerk liegt gerade auf jemanden heißes...", sagte sie dann und er schluckte. "E-ehm...", murmelte er leise und es dauerte einen Moment lang, bis er verstand das sie ihn meinte. "Wie bitte? Ich bin doch nicht .... heiß... oder so...", sagte er ein wenig verwirrt. Er sah sich als nichts besonderes an... eher im Gegenteil. Er wusste das sein Channel nur so groß war, wegen seiner tollen Community. Nachdenklich hob er eine Augenbraue und bekam rote Wangen. Als sie sich vorbeugte und sein Ohr anhauchte, fluchte er innerlich.
"Wie lange habe ich davon geträumt dich kennenzulernen und jetzt bist du meins...", sagte sie und Jack bekam kurz Herzklopfen. "W-wie bitte?", fragte er ein wenig überfordert. "Ich eh..", begann er leise. "W-weiß nicht ob das....", fuhr er leise fort und biss sich auf die Unterlippe, als sie sein Ohrläppchen anknabberte. "Ich habe nicht nach deiner Erlaubnis gefragt, Sklave...", meinte sie mit direktem Blick in seine Augen und er bekam eine Gänsehaut.
Wie hatte sie ihn grade genannt? "M-Miss sie können doch nicht einfach .. ich meine das..", doch die Frage beantwortete sich von selbst. Sie rutschte hinunter auf seinen Schoß und begann über diesen mit leichtem Druck hinweg zu rutschen. Jack spürte den Druck auf seine Mitte und bekam rote Wangen. "H-hey...s-stopp...B-bitte...", bat er sie und hob die Arme um sie von sich zu schieben.
Die Situation überforderte ihn ein wenig... auch wenn er nicht wusste ob er es nun mögen sollte oder angst davor haben musste. Immerhin hatte Kate diese Situation veranlasst... Aber wieso bloß?




"Don't listen to a word I say! The screams all sound the same! Though the truth may vary, this ship will carry our bodies safe to shore!" *klick*
I'm everywhere! *klick*

nach oben springen

#6

RE: Unverhofft, kommt oft. Kein Entrinnen! ○ Oktavia & Jack

in Overplay 29.02.2016 17:07
von Oktavia de la Vega • 27 Beiträge

Oktavia grinste breit und legte den Kopf schief. Sie genoss seine Reaktion zutiefst und es war für sie der Himmel auf Erden, ihren Youtube Held bei sich zu haben. Er war für sie etwas ganz besonderes und konnte es sich nicht mehr vorstellen, seine Videos nie mehr zu schauen. Ne ne, soweit kommt es auch noch. Er war für sie sehr wichtig und jeden Abend schaute sie mit leckerem Essen seine Videos an. "Wie bitte? Ich bin doch nicht .... heiß... oder so...", meinte Jack als er merkte, dass sie ihn meinte und sie schmunzelte. „Du bist immer so bescheiden…das liebe ich an dir Jack.“, meinte sie sanft und ehrlich.
Es war ein tolles Gefühl, er war so devot und niedlich. Gott, dieser Typ war einfach perfekt, für ein Mädchen wie sie es ist. Er war total verwirrt und überfordert. Sowas liebte die Saniererin und sie konnte nicht anders, als über sein Hals zu lecken. "M-Miss sie können doch nicht einfach .. ich meine das..", meinte er und sie grinste ihn frech an. „Doch ich kann und das weißt du auch…und wie ich es kann und ich werde…“, raunte sie erregt und biss sich auf die Lippe. Oktavia rutschte weiterhin auf sein Schoß herum und schnurrte zufrieden auf. "H-hey...s-stopp...B-bitte...", bat er sie und bekam rote Wangen. Er hob die Arme um sie von sich zu schieben.
Doch das ließ Oktavia nicht zu. Sie packte seine Arme, ein dominantes Lächeln erschien dabei auf ihre Lippen, dann drückte sie seine Arme nach oben und fesselte ihn ans Bett. „Nana, du willst doch wohl mich nicht wegschieben oder?“, raunte sie und legte den Kopf schief. „Das gefällt mir aber ganz und gar nicht…“, nuschelte Oktavia an seinen Lippen und rutschte stärker auf seinen Schoß rum. Dann griff sie in sein Haar und zog leicht dran. „Keine Sorge, du wirst es lieben.“, hauchte sie und strich über seine Brust. Ihre Fingernägel kratzten über seine Brust und sie bekam eine Gänsehaut. Oktavia kicherte leise und knabberte seinen Ohrläppchen an. Das war einfach nur der Wahnsinn.



nach oben springen

#7

RE: Unverhofft, kommt oft. Kein Entrinnen! ○ Oktavia & Jack

in Overplay 29.02.2016 17:11
von Jack McConnery • 14 Beiträge

Jack sah sie aus großen blauen Augen verwirrt an und sein Herz hämmerte ihm bis zum Halse. Nun wusste er zwar, dass sie ihn kannte... aber das sie solch ein riesen Fan von ihm war, konnte er ja nicht ahnen und jemand wie er, ging davon auch nicht automatisch aus, vor allem weil sie im gleichen Alter schien wie er.
Das er für sie etwas besonderes war, konnte er nicht ahnen und vor allem nicht, dass sie das was sie nun tat, immer geträumt hatte. Für ihn wäre das unvorstellbar, dass so eine hübsche Frau, von ihm träumte und ihre Abende damit zubrachte, einen nervigen Schreihals wie ihn an zu schauen. „Du bist immer so bescheiden…das liebe ich an dir Jack.“, meinte sie sanft und ehrlich. Er zögerte. "Ich bin doch nicht bescheiden...ich...eh...", stotterte er los, hielt jedoch sofort inne, als er ihren warnenden Blick sah. Er schluckte leise. Widerspruch, sah sie wohl nicht so gern....wie Kate es bereits gesagt hatte. Er konnte ja schlecht ahnen, was für Schatten sie aus ihrer Vergangenheit begleiteten und das sie ihn daher als perfekt oder so, ansah. Vermutlich würde er da niemals zustimmen.
„Doch ich kann und das weißt du auch…und wie ich es kann und ich werde…“, raunte sie und ihre Stimme begleitete etwas, dass seine exfreundin aus Korea auch immer hatte, wenn er frech zu ihr wurde. Noch immer konnte er es nicht ganz zuordnen. Sie biss sich auf die Lippe und fuhr damit fort, sich auf seinem Schoß zu bewegen. Ein leises aufkeuchen entrann ihm und er zuckte mit einer Augenbraue. Als er versuchte sie von sich zu schieben, drückte sie seine Arme nach oben, was ihn zugegebenermaßen ein wenig überraschte und fesselte diese ans Bett. Mit einer verwirrten Miene zog er daran, wobei seine Armmuskeln spielten und er schluckte schwer. "E-ehm...", begann er leise.
"A-also das ist jetzt ...", doch sie unterbrach ihn erneut. „Das gefällt mir aber ganz und gar nicht…“, nuschelte Oktavia an seinen Lippen und mit einem mal, intensivierte sie den Druck auf seine Mitte. Er zuckte leicht mit einer Augenbraue und biss sich auf die Unterlippe, als er spürte, wie ihm wärmer wurde. Oh Gott...w-was tut sie nur?, dachte er sich insgeheim, bis ihm wieder Kates Worte einfiehlen. In der Session bestimmt die Domina ob man kommt oder nicht. Das machte ihm zuegegebenermaßen ein bisschen Angst. Er hatte doch bisher nur 2 mal Sex gehabt und auch nicht all zu oft ornarniert... Er wurde extrem unsicher.
Wieso machte sie das gleich in der ersten Session? War sie wirklich so.... heiß auf ihn? Total verwirrt über diese Tatsache, färbten sich seine Wangen wieder rot. Doch eher er kam weiter darüber nach zu denken, packte sie seine giftgrünen Haare und zog leicht dran. "Autsch....hey!", gab er leise von sich und schluckte. „Keine Sorge, du wirst es lieben.“, sagte sie und er zögerte. Wenn sie alle seine Videos gesehen hatte, hatte sie bestimmt auch das Video gesehen in dem er sagte, 'I'm not into Bondadge and all this..'. Aber das er es doch sein würde, konnte er ja selbst nicht wissen... zumindest NOCH nicht. Er zögerte und spürte ihre Fingernägel auf seiner Brust. "A-aber...", doch er verstummte, als sie ihm darüber kratzte und bekam ebenfalls eine Gänsehaut. Ihr kichern klang niedlich... irgendwie.
@Oktavia Esperanza de la Vega knabberte sein Ohrläppchen an und wurde ein wenig nervös. Er schloss kurz ein Auge und zog erneut an den Fesseln. Verdammt KAAATE >////<!, schoss es ihm durch den Kopf und er seufzte leise. Ja...es stimmte. Er war sehr devot.... aber das wusste er selbst ja nicht...




"Don't listen to a word I say! The screams all sound the same! Though the truth may vary, this ship will carry our bodies safe to shore!" *klick*
I'm everywhere! *klick*

nach oben springen

#8

RE: Unverhofft, kommt oft. Kein Entrinnen! ○ Oktavia & Jack

in Overplay 29.02.2016 17:12
von Oktavia de la Vega • 27 Beiträge

"Ich bin doch nicht bescheiden...ich...eh...", meinte Jack zögernd und sie grinste breit. Natürlich war er total bescheiden, aber das würde er noch früh genug merken, dafür würde Oktavia sorgen. Sein Aufkeuchen war Musik in ihren Ohren und sie schloss für einen Moment die Augen, um die Situation zu genießen. Eine Gänsehaut überfiel ihren Körper und sie leckte sich genüsslich über die Lippen. Als sie ihn ans Bett fesselte, schaute er sie verwirrt an und sie grinste breit. Sie spürte seine Unsicherheit, als sie stärker auf seinen Schoß rutschte und legte den Kopf schief. Lange schaute sie in seine Augen und schmunzelte. Das war echt süß und sie war total heiß auf ihn. Doch sie würde es genüsslich tun, alles an ihn muss man genießen, das stand schon mal fest. Er würde sich auch noch dran gewöhnen. Langsam stand sie auf und strich sich das dunkle Haar aus dem Gesicht. Sie tätschelte seine Wange. "Schön artig bleiben.", raunte sie und leckte sich die Lippen. Sie ging zum Schrank, diesen öffnete sie und durchsuchte ihn. Ein Hmm entwich ihr und sie legte den Kopf schief. "Was nehmen wir denn als erstes...", nuschelte sie und holte eine Gerte hervor, dann eine Feder, einen Halsband, die Leine dazu und Peitsche. Zufrieden grinste sie und kam zurück zu ihn. Sie legte die Sachen ab und nahm als erstes die Feder, damit strich sie neckend über seine Wange, dann über seinen Hals und dann über seine Arme. Sie zog sein Shirt hoch und strich über seine Bauchseite mit der Feder. Ein Kichern entwich ihr und sie legte ihn genüsslich das Halsband um und befestigte daran die Leine. "Hmmmrrr...heiß...", raunte sie schnurrend und leckte sich die Lippen. Dann streichelte sie ihn weiter mit der Feder und grinste ihn frech an. Irgendwann legte sie die Feder weg und nahm die Gerte. Sie holte aus und schlug neckend auf seinen Bauch. Mit der Gerte zeichnete sie seine Bauchmuskeln nach und ihre braunen Augen funkelten auf. Gott das ist heiß, dachte sie und merkte die Erregung.



nach oben springen

#9

RE: Unverhofft, kommt oft. Kein Entrinnen! ○ Oktavia & Jack

in Overplay 29.02.2016 17:15
von Jack McConnery • 14 Beiträge

Jack sah seine zukünftige Domina verwirrt an. Er kam einfach nicht hinterher... was genau meinte sie? Wieso wollte sie ihn? Und vor allem .... was zur Hölle machte sie da eigentlich? Ein wenig durch den Wind schluckte er und runzelte die Stirn, als sie einen Moment lang nach seinem aufkeuchen inne hielt. Irgendwie schämte er sich dafür. Er kannte sie doch erst seit 2 Minuten... Ob er sich daran gewöhnen würde, war fraglich.
Dafür war sie vermutlich viel zu sexy.
Aber er musste damit lernen klar zu kommen und irgendwie freute es ihn, dass er ihr dienlich sein konnte, auch wenn er wie gesagt nicht verstand, wieso sie ihn ausgesucht hatte. Sie stand auf, strich sich das Haar aus dem Gesicht und tätschelte seine Wange. Er schluckte leise und folgte ihr mit seinem Blick, als sie zum Schrank ging. "Schön artig bleiben.", sagte sie und er schluckte. Was sollte er auch groß anstellen, wenn er gefesselt war.
Mit einem leisen Seufzen schloss er für einen Moment lang die Augen, um wieder Herr seiner Gedanken zu werden. Als er sie wieder öffnete, kam sie mit verschiedenen Werkzeugen auf ihn zu. Oh Oh...irgendwas sagt mir, dass das nicht gut enden wird..., dachte er sich und schluckte leise. Auf einmal schlug sein Herz intensiver... Wieso ahne ich, dass nun Schmerzen auf mich zukommen?, schoss es ihm durch den Kopf und er wurde zunehmend nervöser. Als sie dann mit der Feder über seine Arme strich, bekam er eine dicke Gänsehaut. "Brrr hey! Das kitzelt...", murmelte er verlegen und biss sich auf die Unterlippe, nachdem er gemerkt hatte, dass genau das ihre Absicht war.
"Fuck!", entfuhr es ihm, als sie ihm über die Bauchsteite strich und er bekam leicht rote Wangen, weil sie ihm einfach so das Oberteil hoch gezogen hatte. Verlegen sah er zu ihr auf, als sie ihm das Halsband umlegte. "Wow...w-was...eh...Moment...", begann er, doch sie unterbrach ihn. "Hmmmrrr...heiß...", meinte sie und er schluckte.
"I-ich sagte doch schon, dass ich das nicht bin!", wiederholte er und ließ den Blick verlegen zu der langen schwarzen Leine sinken, die an dem Halsband angebracht war. Doch als er das Leder auf seinen Bauch peitschen spürte, zuckte er leicht zusammen und biss die Zähne zusammen. "Autsch!", entfuhr es ihm und er zog für einen kurzen Moment an den Fesseln.
"H-hey..w-wofür war das denn jetzt?", fragte er ein wenig kleinlaut, da er nicht wusste, was er falsch gemacht hatte. Sie zeichnete mit dem Leder seine BAuchmuskeln nach, die leicht zuckten, da es enorm kitzelte. "Mhn~", gab er leise von sich und kniff ein Auge zu. "K-kitzelt...!", stotterte er leise und sah den roten Striemen auf seinem Bauch erst jetzt. Dank seiner irisch blassen Haut, zeichnete sich dieser relativ deutlich ab. Er bekam eine Gänsehaut und sah sie völlig durch den Wind an. "S-Stopp! B-bitte!", flehte er erneut und zog wieder an den Fesseln.




"Don't listen to a word I say! The screams all sound the same! Though the truth may vary, this ship will carry our bodies safe to shore!" *klick*
I'm everywhere! *klick*

nach oben springen

#10

RE: Unverhofft, kommt oft. Kein Entrinnen! ○ Oktavia & Jack

in Overplay 29.02.2016 17:32
von Oktavia de la Vega • 27 Beiträge

Oktavia grinste breit und schaute ihn an. Ihr Augen funkelten weiterhin und irgendwie genoss sie die Situation vollkommen. Er war perfekt für sie und das lag nicht nur daran, dass sie seit Jahren schon seine Videos schaut. Durch ihn hatte sie ihr Englisch verbessert, auch wenn man den spanischen Akzent deutlich noch raushörte. Aber das liebten ihre Kunden sehr an ihr, dieses exotische und verführerische.
Als sie mit der Feder über seine Arme strich, bekam er eine dicke Gänsehaut und ein zufriedenes Grinsen erschien auf ihre Lippen. Genauso wollte sie, dass er reagiert. "Brrr hey! Das kitzelt...", meinte er leise und sie kicherte. "Soll es ja auch, Sweetheart.", meinte sie und zwinkerte ihn zu. Sie leckte sich über die vollen Lippen und ihr Blick war sehr intensiv auf seinen gerichtet. Sie wollte keine Reaktion von ihm verpassen. Dafür war sie viel zu gespannt, auf diese. Er bekam rote Wange, als sie über seine Bauchseite strich und sein Blick wurde verlegen, als sie ihn ein Halsband umlegte, "Fuck! Wow...w-was...eh...Moment...", sprach er, doch sie unterbrach ihn sofort. Dieses Halsband zeigte ihn das er ihr gehörte und das er nichts dagegen tun konnte. Rein gar nichts, na gut außer nicht mehr herzukommen, aber das würde nicht passieren. Dafür würde Oktavia sorgen und zwar gewaltig. "I-ich sagte doch schon, dass ich das nicht bin!", widersprach er ihr, als sie meinte er sei heiß. Kurz blitzten ihre Augen auf und sie klatschte ihn eine. "Widerspreche mir nicht, dazu hast du kein Recht, Jack.", meinte sie ernst und packte ihn fester an der Leine. "Und du vergisst mich immer noch mit Herrin anzureden...das mag ich absolut nicht.", zischte sie an seinen Lippen und schubste ihn zurück aufs Bett. "Autsch! H-hey..w-wofür war das denn jetzt?", fragte er als sie ihn mit der Gerte schlug und sie zog eine Augenbraue hoch. "Das weißt du ganz genau.", meinte sie ernst und streichelte ihn weiter. "Mhn~ K-kitzelt...! S-Stopp! B-bitte!", flehte er und zog erneut an den Fesseln. Oktavia sah ihn an und schlug ihn nochmal mit der Gerte auf die Brust. "Nein, ich werde nicht aufhören...", sagte sie ruhig und grinste ihn an. "Du kannst mir nicht entkommen, wie gesagt, du gehörst mir...", raunte sie und biss ihn neckend auf die Lippe. Dann schlug sie immer mal wieder auf seine Brust, ohne ihn arg wehzutun, aber es sollte dennoch weh tun und ihn zeigen, dass sie hier das sagen hatte. Oktavia sah ihn dabei tief in die Augen und konnte das schmunzeln nicht unterdrücken. Sie liebte dieses Gefühl einfach der Macht.



nach oben springen

#11

RE: Unverhofft, kommt oft. Kein Entrinnen! ○ Oktavia & Jack

in Overplay 29.02.2016 17:51
von Jack McConnery • 14 Beiträge

Jack sah seine Domina an und verstand die Welt nicht mehr. Das sie ihn nun nicht mehr in Ruhe lassen würde, wurde ihm von Sekunde zu Sekunde klarer und es beunruhigte ihn irgendwie. Ein leises seufzen entwich ihm und er lächelte verlegen. Es ehrte ihn zwar, dass sie sich ihn auserkoren hatte... aber er fand sich selbst bei weitem nicht wichtig genug, als das er das hätte so hinnehmen können.
Sie konnte doch einen Mann haben, der viel besser aussah... oder stärker war..oder allgemein überhaupt erst auf solche Dinge abfuhr. Er selbst war sich da nicht so wirklich sicher. Er kannte sich mit den Sachen nicht so wirklich aus... noch das er sich im klaren war, ob er es mochte oder nicht. Seine Wangen färbten sich rot und er sah sie ein wenig verwirrt an. "Ehm...", entfuhr es ihm und er runzelte die Stirn. "Soll es ja auch, Sweetheart.", meinte sie und zwinkerte ihm zu.
"A-aber.....", stotterte er leise und er hob langsam beide Augenbrauen an. Er verstand sie nicht wirklich, was auch kein Wunder war... sie redete ja nicht viel mit ihm. Als er ihr widersprach und ihm eine klatschte, zuckte er zusammen und biss sich leicht auf die Unterlippe. "Autsch....hey...w-wieso hast du mich jetzt geschlagen? Ich hab doch nichts getan..", stammelte er, doch die Erklärung dafür, folgte prompt. "Widerspreche mir nicht, dazu hast du kein Recht, Jack.", meinte sie und Jack glaubte, nicht richtig gehört zu haben. "W-wie bitte? K-Kein Recht? W-was?", stotterte er verwirrt und sah sie total verunsichert an.
D-das darf doch alles nicht wahr sein..., schoss es ihm durch den Kopf. Sie packte ihn fester an der Leine und riss ihn aus seinen Gedanken. "Und du vergisst mich immer noch mit Herrin anzureden...das mag ich absolut nicht.", meinte sie und Jack sah sie total verwirrt an. "A-aber...", begann er leise und sie schupste ihn wieder aufs Bett. "Hoppla....", kommentierte er leise und blinzelte. "Nein weiß ich nicht...würde ich sonst fragen?", murmelte er leise und schmollte. Er zog erneut an den Fesseln und sie beendete dies, indem sie ihm nochmal eine mit der Gerte verpasste.
"Nein, ich werde nicht aufhören...", sagte sie dann und er runzelte leicht die Stirn. "A-aber wieso nicht? Ich hab dir doch nichts getan...", murmelte er leise und seufzte kurz. "Du kannst mir nicht entkommen, wie gesagt, du gehörst mir...", raunte sie und biss ihn neckend auf die Lippe. Er bekam rote Wangen und Herzklopfen. "W-was?", begann er leise und zögerte. Doch er kam nicht dazu, weiter zu sprechen... sie schlug ihm immer mal wieder gemäßigt auf die Brust und er zuckte jedes Mal mit einer Augenbraue und seinen Händen ein wenig. "Autsch...", entfuhr es ihm und er seufzte schwer auf.
"Meh! Wie fies...", murmelte er leise. Verlegen hob er den Blick und sah zu ihr hoch, wobei seine blauen Augen kurz aufblitzten. Er sah sie verlegen an und schluckte leise. Alles in allem, wirkte er gerade wie eine Schreckhafte Maus und es war ihm alles andere als geheuer. Dennoch blieb ihm keine andere Wahl, was ihn dazu zwang, sich mit der Situation auseinander zu setzen. Das gab ihm irgendwie Mut und half ihm dabei. "Mitleid? Bitte?", murmelte er leise und wusste, dass dieser Versuch nicht fruchten würde. @Oktavia Esperanza de la Vega schien wahrhaftig knallhart zu bleiben....




"Don't listen to a word I say! The screams all sound the same! Though the truth may vary, this ship will carry our bodies safe to shore!" *klick*
I'm everywhere! *klick*

nach oben springen

#12

RE: Unverhofft, kommt oft. Kein Entrinnen! ○ Oktavia & Jack

in Overplay 29.02.2016 18:05
von Oktavia de la Vega • 27 Beiträge

Ruhe würde Jack bei ihr nicht bekommen, eher Lust, Schmerzen und pure Leidenschaft. Oktavia wusste eben, welche Punkte sie drücken musste um einen Mann zu verführen. Sie war eben eine Spanierin und diese waren von Natur aus wild und leidenschaftlich. Oktavia wollte keinen anderen Kerl, denn sie hatte doch schon ihn. Das reichte ihr vollkommen, er war in ihren Augen perfekt, auch wenn er es anders sah. Sie schmunzelte und leckte sich über die Lippen. Das er sich mit den Sachen nicht auskannte, bemerkte sie schnell, aber das war nichts schlimmes. Dafür war sie da, sie war nicht nur Domina und haute jemanden ohne Grund. Nein, sie wollte den Männer etwas beibringen und ihnen auch zeigen, wo sie stehen. Nämlich ganz tief unter ihr.
Seine Wangen färbten sich rot und sie lachte leise. Oktavia liebte es, wenn die Männer verlegen wurde, dass geschah leider so selten. Aber in Jack hatte sie jemanden gefunden, der öfters erröten wird und darauf freute sie sich sehr. Er widersprach ihr wieder und darauf reagierte sie sofort. Sie klatschte ihn eine und er biss sich auf die Lippen. "A-aber...Autsch....hey...w-wieso hast du mich jetzt geschlagen? Ich hab doch nichts getan..", stammelte er und sie erklärte ihn sofort, was es mit den Ohrfeigen auf sich hat. "W-wie bitte? K-Kein Recht? W-was?", stotterte verwirrt und sie grinste ihn an. "Ja kein Recht, mein Kleiner. Ich führe und entscheide, nicht du.", sagte Oktavia ruhig und tätschelt sein Kopf.
Er muss noch viel lernen, dachte sie und legte den Kopf schief. Aber das schaffe ich, ich habe so vieles in meinen Leben schon geschafft, da packe ich diesen süßen Kerl doch mit links. "A-aber...Hoppla...Nein weiß ich nicht...würde ich sonst fragen?", meinte er und ihr entwich ein Seufzen. "Ist es so schwer Herrin zu sagen?", fragte Oktavia sich selbst und schüttelte den Kopf. Sie würde nicht aufhören und das würde er auch merken. "A-aber wieso nicht? Ich hab dir doch nichts getan...", murmelte er leise und sie zog eine Augenbraue hoch. "Das hat nichts damit zu tun, Jack.", meinte sie nun etwas ernster. Ihr war es schon klar. dass er ihr nicht angetan hatte. Aber sie war eine Domina und das was sie machte, mache sie eben nunmal. Auch wenn es für andere befremdlich war, war es für sie das Normalste auf der Welt. Sie war eben keine Dominiermichschlampe.
Oktavia bewegte die Gerte weiter und haute ihn auf die Brust. Ihre Augen waren dabei auf seine fixiert und sie legte den Kopf schief, als er wieder um Mitleid bat. "Ich hab doch gerade gesagt, dass ich kein Mitleid gebe...", seufzte Oktavia und wuschelte ihn durchs Haar. "Keine Sorge, du wirst dich dran gewöhnen und es dann lieben.", meinte sie zuversichtlich und schmunzelte. "Aber ich bin mal nett...", sie legte die Gerte weg und holte nun wieder die Feder hervor. "Dann werde ich dich wohl eben kitzeln müssen...", sie zuckte die Achseln.
Sie bewegte die Feder über seine Brust und kitzelte ihn leicht damit. Das Lächeln auf ihren Lippen wurde breiter und sie sah in seine Augen. "Oder soll ich doch lieber mit der Gerte weiter arbeiten...weißt du...Schläge kann man besser kontrollieren....", raunte sie verführerisch und streichelte über seine Bauchseite immer und immer wieder. Oktavia wollte ihn wahnsinnig machen, er sollte um mehr betteln. Auch wenn es noch einige Zeit dauern wird, bis sie ihn da hat, wo sie ihn haben will.



nach oben springen

#13

RE: Unverhofft, kommt oft. Kein Entrinnen! ○ Oktavia & Jack

in Overplay 29.02.2016 18:16
von Jack McConnery • 14 Beiträge

Jack ahnte ja nicht, was da auf ihn zu kam.... eher das Gegenteil, er war ein wneig zu naiv um zu verstehen, was sie mit ihm vor hatte. Verlegen hob er eine Augenbraue an und wusste nicht so ganz, was er denken sollte. Er war einfach restlos überfordert. Außerdem ahnte er nicht, dass sie genau IHN wollte... aber woher sollte er es denn wissen, dass dem so war?
Total durch den Wind, sah er sie an und schluckte kaum hörbar. Er selbst sah sich als alles andere an, als perfekt, im Gegenteil. Nein, davon hatte er keinerlei Ahnung... Kate hatte ihm die Grundregeln erklärt....aber es war nur eine Kurze Einführung gewesen, vor allem, gab es mehr austausch. Sie hatte ihm alles genau erklärt und es dann umgesetzt. Ihn gefragt, was er mochte und was nicht. Wozu er bereit war, ein zu gehen und was er auf keinen Fall wollte.
Nun lag er hier, in ihrer Gewalt und konnte rein gar nichts tun, außer herum zu drucksen, sie entsetzt an zu sehen und rot zu werden. Die Schmerzen waren ihm mehr oder weniger egal. Klar, es brannte wie Feuer... aber es war nicht so wirklich im Vordergrund. Ihr Necken...das war es, was ihn aus der Fassung brachte. Er konnte damit grade nicht umgehen ... zu viele Sachen im Kopf... zu viel Unsicherheit. Klar, war si ekeine dominiermischschlampe. Das verlangte auch keiner, vor allem Jack nicht. Er würde sie auf allen Vieren -sie auf sich sitzend- durch die Gegend tragen... wenn sie das von ihm verlangte. Aber nachdem man sich kannte, wusste wer der andere war, wie weit man gehen konnte und nicht mittels eines Überraschungsangriffs. Dennoch gab er sich selbst die Schuld... Ich hätte ihr das gleich sagen und mich wehren sollen.... verdammt..., schoss es ihm durch den Kopf und er sah sie aus halb offenen Augen an. "Ist es so schwer Herrin zu sagen?", fragte sie und er schluckte.
"Nein...ich...ich tue das bei Kate. Weil ich sie besser kenne... ich denke, solcherlei Dinge, bauen auf Gegenseitigkeit auf...", sagte er leise und ein wenig unsicher. Er wollte sie nicht irgendwie schlecht reden....oder dafür sorgen das sie sich schlecht fühlte. Daher hielt er lieber die Klappe. Jack war in diesem Fall eine harte Nuss...das stimmte. Aber sie hatte eindeutig das Zeug dazu. Sie war eine Atemberaubende Frau... "Ich hab doch gerade gesagt, dass ich kein Mitleid gebe...", seufzte Oktavia und wuschelte ihn durchs Haar. "Keine Sorge, du wirst dich dran gewöhnen und es dann lieben.", sagte sie und er wusste, dass sie recht hatte. Es ging nur alles so schnell grade. Er runzelte leicht die Stirn und sah sie ein wenig schuldbewusst an. Doch nun kam es anders, als er gedacht hatte. Er hatte mit weiteren Schlägen gedroht...
"Aber ich bin mal nett...Dann werde ich dich wohl eben kitzeln müssen...", sagte sie und begann ihn wieder mit der Feder zu foltern. Jack war gerade im Bauchbereich, total kitzelig. Er zuckte zusammen und unterdrückte ein lachen. "Mhn~ a-aber...", begann er leise und zuckte mit den Bauchmuskeln. Ruckartig zog er an den Fesseln, wobei sich seine Armmuskeln ein wenig anspannten. "S-stopp! B-bitte.....H-hör auf!", flehte er und kniff ein Auge zu. Das Gefühl, des ausgeliefert seins.... des gekitzelt werdens, ohne Gnade, trieb ihm Verzweiflung in die Augen. "OH GOTT!"; rief er und begann leise zu lachen, wenn auch eher unfreiwillig. "Haha ...Wah! Hehehhahahah!", lachte er weiter und biss sich auf die Unterlippe.
"Oder soll ich doch lieber mit der Gerte weiter arbeiten...weißt du...Schläge kann man besser kontrollieren....", raunte sie und er bekam eine Gänsehaut. Ja, das mit dem Wahnsinnig machen, klappte schon einmal sehr gut... auch wenn 'wahnsinnig' ein hohes Definitionsspektrum hatte. Aber er würde vermutlich nicht um mehr flehen, einfach aus dem Grund, weil er es niemals von ihr verlangen konnte, etwas zu tun, dass sie nicht tun wollte. Er besah sich selbst nicht als wichtig genug an, um von solch einer Frau etwas verlangen zu dürfen. "S-stopp! B-bitte....", begann er leise und schloss die Augen, wobei sich eine Kleine Träne löste, die aufgrund des Stress's und des lachens entstanden war. "....Herrin.", flüsterte er leise und sah ihr direkt mit seinen blauen Augen, in ihre.




"Don't listen to a word I say! The screams all sound the same! Though the truth may vary, this ship will carry our bodies safe to shore!" *klick*
I'm everywhere! *klick*

nach oben springen

#14

RE: Unverhofft, kommt oft. Kein Entrinnen! ○ Oktavia & Jack

in Overplay 29.02.2016 18:20
von Oktavia de la Vega • 27 Beiträge

Sie wusste nicht, warum, aber sie fühlte sich wohl in seiner Nähe und genoss es. So lange hatte sie sich erträumt, ihn Live zu treffen und jetzt war hier. Gefesselt und total verwirrt. Oktavia blinzelte leicht und schaute ihn an. Diese Augen und dieser Blick. Voller Überforderung. Sie zog eine dunkle Augenbraue hoch und legte den Kopf schief. Das dies ihn alles überforderte, wurde ihr langsam klar und kurz könnte sie sich selbst schlagen. Doch das hielte sie gekonnt zurück und ließ sich nichts anmerken. Ein Seufzen entwich ihr, als er meinte "Nein...ich...ich tue das bei Kate. Weil ich sie besser kenne... ich denke, solcherlei Dinge, bauen auf Gegenseitigkeit auf...", das war ein Schlag ins Gesicht und für einen kurzen Moment, stockte ihre Bewegung. Klar, meinte er das nicht böse, aber eigentlich machte sie sowas auch. Eigentlich, aber bei ihn hatte sie sich nicht unterkontrolle gehabt. Ihre Augenbraue zuckte nach oben und strich langsam weiter über seinen Bauch. Oktavia schluckte leicht und hörte auf, als er sie darum bat und sie mit Herrin ansprach. Ein tiefes Seufzen entwich ihr und sie öffnete einfach seine Fesseln. "Sorry, kommt nicht wieder vor.", meinte Oktavia mit ruhiger Stimme. Sie ging zum Schrank und räumte die Sachen ein. Dann schloss sie diesen ab und drehte sich lächelnd zu ihn um. "Es war schön dich kennenzulernen Jacksepticeye.", sagte sie ehrlich und strich sich das Haar aus dem Gesicht. Wenn sie zuhause war, würde sie sich erstmal verprügeln. Wie dumm konnte sie eigentlich sein. Er war total unerfahren und sie überraschte ihn einfach. Das machte sonst keine Domina. Vielleicht sollte ich meinen Job an den Nagel hängen, dachte sie und fluchte innerlich. Wieder entwich ihr ein Seufzen und sie setzte sich zu ihn aufs Bett. Sie holte eine Creme raus und cremte die Striemen langsam ein. "Sorry nochmal, eigentlich tue ich sowas nicht...eigentlich...", murmelte sie leise und fluchte kurz auf Spanisch. "Ich hoffe....ich habe dich jetzt nicht so doll...abgeschreckt...wenn ja kann ich es gut verstehen, dass du gehen willst.", sagte Oktavia mit leiser Stimme und schaute ihn kurz an. Dann senkte sie wieder den Blick und zog sein Shirt runter. Sie hatte dies alles nicht böse gemeint, aber die Freude war einfach zu groß gewesen...viel zu groß.



zuletzt bearbeitet 29.02.2016 18:20 | nach oben springen

#15

RE: Unverhofft, kommt oft. Kein Entrinnen! ○ Oktavia & Jack

in Overplay 29.02.2016 18:26
von Jack McConnery • 14 Beiträge

Jack ahnte ja nicht, wie wichtig er ihr war und das sie ein Fan war. Immerhin war sie bis vor 10 Minuten noch eine völlig fremde gewesen. Aber Jack war ja nicht doof. Er ahnte ja bereits, dass ihre Taten eine Gewisse Art und weise ihrer Persönlichkeit widerspiegelten. Er spürte in jedem ihrer Schläge einen gewissen ...
Nachdruck aus ihrer Vergangenheit. Vermutlich hatte sie keine all so gute Erfahrung mit Männern gemacht. Das tat ihm im selben Moment sofort ein wenig im Herzen weh, jedoch verwarf er den Gedanken wieder. Er wollte sich nicht anmaßen über sie zu urteilen. Er wollte ihr damit nicht weh tun.... bloß signalisieren, dass es für ihn zu schnell und zu viel war.
Doch ihr stocken in der Bewegung, verriet ihm, dass sie sich sofort selbst Vorwürfe machte. Er sah, wie ihre Augenbraue nach oben zuckte und im selben Moment tat es ihm leid, dass er das gesagt hatte. Wenn er es weiterhin ausgehalten und ertragen hätte.... würde sie sich nun nicht schlecht fühlen. Sie seufzte tief und er zögerte einen Moment lang. Dann öffnete sie einfach seine Fesseln und er sah sie einen Moment lang überrascht an. "Sorry, kommt nicht wieder vor.", sagte sie dann und er blinzelte überrascht, wobei er seine Arme runter nahm. Sie richtete sich auf und räumte die Sachen wieder ein. Jack richtete sich ein wenig auf und blickte ihr hinterher. "Es war schön dich kennenzulernen Jacksepticeye.", sagte sie und er bekam eine dicke Gänsehaut. Ihre Selbstvorwürfe sprudelten nur so förmlich aus ihr heraus und Jack bekam es sofort mit dem Mitleid zutun.
Er sah sie aus großen blauen Augen an und zögerte. "Ich...", begann er leise, doch sie unterbrach ihn, indem sie eine Creme holte und ihm die Striemen eincremte. Es kühlte angenehm und Jack seufzte leise auf. "Mhn~ Danke...", murmelte er dann leise und blickte ihr wieder in die Augen. "Sorry nochmal, eigentlich tue ich sowas nicht...eigentlich...", meinte sie und fluchte auf spanisch. "Ich hoffe....ich habe dich jetzt nicht so doll...abgeschreckt...wenn ja kann ich es gut verstehen, dass du gehen willst.", fügte sie hinzu und er zögerte einen Moment lang, während sie sein Shirt runter zog. "Ich..ehm...bin dir nicht böse oder so...", sagte er dann und sah ihr in die Augen. Langsam machte er ihr eine Haarsträhne aus dem Gesicht.
"Du machst doch nur, was dir gerade am liebsten war. Es ehrt mich, dass du mich dazu auserkoren hast....", murmelte er und ließ den Blick gen Boden sinken. "Außerdem freut es mich, dass du meinen Channel zu verfolgen scheinst...auch das ehrt mich...", fügte er hinzu und blickte wieder in ihre Augen. "Kate hat mich ganz bestimmt nicht umsonst zu dir geschickt. Vermutlich wusste sie, dass d mich kennst....und naja... ich ... bin noch ziemlich unerfahren in den ganzen gefilden... vielleicht solltest du dir besser jemand auswählen, der sich damit besser auskennt.", erklärte er dann und legte leicht den Kopf schief. Verlegen kratzte er sich am Hinterkopf und fuhr fort. "Ich ehm... naja....darf ich fragen was du mit ..'eigentlich' meinst?", fragte er dann und sah sie ein wenig kleinlaut an. Denn auch wenn man es ihm nicht ansah.... es hatte ihm durchaus gefallen, auch wenn es ihm die Tränchen in die Augen getrieben hatte und er am liebsten davon gerannt wäre.
Er würde am liebsten lernen, einer Frau alle Wünsche zu erfüllen...er wusste nur nicht wie. Kate meinte, sie wüsste wie... und nun saß er hier und wusste nicht, was er tun sollte. Denn die Dame die da neben ihm saß, tat ihm leid. "Ich...kann nur vermuten...das dir was schlimmes widerfahren sein muss.... ich will dir nur sagen, dass mir das leid tut..egal was es war. Ich kann verstehen, dass du durcheinander sein musst...und dafür entschuldige ich mich.", fügte er noch hinzu und ließ den Blick gen Boden sinken. Er kam sich gerade unheimlich scheiße vor..."Tut mir leid..:", fügte er nochmal hinzu, als hätte einmal nicht ausgereicht und kratzte sich verlegen an der Wange. "Das letzte was ich wollte war, dass du dir Vorwürfe machst...oder dergleichen.", murmelte er leise und seufzte.




"Don't listen to a word I say! The screams all sound the same! Though the truth may vary, this ship will carry our bodies safe to shore!" *klick*
I'm everywhere! *klick*

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Belle Cavanan
Besucherzähler
Heute waren 2 Gäste , gestern 3 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 124 Themen und 425 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online: